EmpfehlenDrucken

PFLEGEAUSBILDUNG: MEHR ZEIT, DICH ZU ENTSCHEIDEN!

Neues Jahr, neue Pflegeausbildung! Bisher gab es für Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege unterschiedliche Ausbildungen. Und man musste sich schon vor dem Beginn für eine Fachrichtung entscheiden – wenn man noch gar nicht genau wusste, was einem eigentlich am meisten taugt. Deshalb wurde die Pflegeausbildung nun „generalistisch“ gemacht und umbenannt. Das heißt: Wer jetzt eine Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann macht, lernt die Grundlagen für alle drei Bereiche. Und kann danach Menschen von Kleinkindern bis zu Seniorinnen und Senioren professionell pflegen, egal ob im Krankenhaus, Pflegeheim oder bei den Betroffenen zu Hause.

KANN ICH MICH TROTZDEM NOCH SPEZIALISIEREN?

Ja, das kannst du! Azubis, die gerne einen Schwerpunkt in der Pflege alter Menschen oder in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen setzen wollen, können für das dritte Lehrjahr wählen: Ob sie – statt die generalistische Ausbildung fortzusetzen – einen speziellen Abschluss in der Altenpflege machen möchten oder in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Du willst mehr über die neue Pflegeausbildung wissen? Hier zwei hilfreiche Links:

Infos zur generalistischen Pflegeausbildung vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Infos zur generalistischen Pflegeausbildung vom Bundesgesundheitsministerium

Nach oben