©shutterstock_497361451_Zoran Milic.ai; shutterstock_576586729_LuckyN.psd
EmpfehlenDrucken

MÄDELS, ENTDECKT DIE MINT-MAGIE!

    Text: „Mädels, entdeckt die MINT-Magie!“ Motiv: Mädchen im Comic-Stil guckt überrascht.

    Die (Um-)Welt retten. Das Leben für viele Menschen verbessern. Den Jungs zeigen, wo der rückschlagfreie Hammer hängt. Eine steile Karriere machen. Und all das mit einer sicheren Zukunft: MINT-Berufe sind echt magisch. Keine Ahnung, warum immer noch viel zu wenig Mädchen MINT-Berufe für sich entdecken. Wo doch so viele Traumprinzen, äh, Traumjobs auf euch warten! Wir räumen mit ein paar Vorurteilen auf. 

    VORURTEIL 1: MINT BRAUCHT MUSKELN

    Einige der vielen, vielen MINT-Berufe brauchen echt starke Frauen und Männer. Bei allen anderen ist z. B. ein heller Kopf gefragt. Oder ein gutes Auge. Oder ein feines Händchen. Oder Lust auf den Umgang mit Menschen. Oder die Arbeit mit der Natur. Oder alles zusammen.

    FAKT IST: MINT braucht keine Supermuckis. Sondern super Mädels.

    VORURTEIL 2: MINT IST ETWAS FÜR NERDS

    Das „I“ in MINT steht für die Informatik- und Software-Berufe. Aber wer hat gesagt, dass Frauen nicht programmieren können? Probiert es aus. Und dann zeigt’s den Jungs.

    FAKT IST: IT-Berufe sind nichts für einsame Nerds. Sondern etwas für alle, die gern und gut im Team arbeiten.

    VORURTEIL 3: MÄDCHEN WERDEN IN MINT-JOBS GEDISST

    Reine Männerteams? Gähn. In gemischten Teams macht der Job einfach mehr Spaß. Die Jungs riechen vermutlich besser und geben sich mehr Mühe. Und meist genießen Mädchen in MINT-Teams richtig Respekt.

    FAKT IST: MINT-Berufe sind nicht gegen Frauen. Sondern für Frauen.

    Mädels, schnuppert einfach mal rein, lernt MINT-Berufe und Azubis aus MINT-Firmen kennen. Kommt zur MINT-Woche: Bayernweit, vom 14. bis 20. Oktober. Alle Infos:

    MINT-Woche 2019: Angebote in deiner Nähe finden