©shutterstock_497361451_Zoran Milic.ai; shutterstock_576586729_LuckyN.psd
EmpfehlenDrucken

KEIN KÄSE: 7 FRAGEN AN THERESA & NORBERT

    Porträtfoto: Theresa und Norbert in der Produktionshalle.
    Griaß eich! Hallo! Servus! Das sind Theresa und Norbert. Beide sind im zweiten Azubi-Jahr bei der Käserei Champignon im Allgäu. Ihr Berufsziel: Milchtechnologie!
    Porträtfotos: Theresa und Norbert.
    Theresa (23) hatte nach dem Quali eine Ausbildung in einer Zahnarztpraxis gemacht – und sich dann für einen Genussberuf entschieden. Norbert (25) wechselte nach einer Ausbildung im Einzelhandel und seinem Dienst als Zeitsoldat bei der Bundeswehr in die Milchwirtschaft.
    Motiv: Theresa stellt an einem Durchflussregler eine Anlage ein. Text: 1. Was machen Milchtechnologinnen?
    Theresa: „Ich beobachte die Prozesslinien, bediene Maschinen und Anlagen, prüfe im Labor die Qualität – und stelle Milchprodukte her.“
    Motiv: Norbert bedient eine Steuerungsanlage. Text: 2. Was bringt euch am meisten Spaß?
    Theresa: „Mit gefällt es, zu erleben, wie die Milch zum Käse wird – und einen Beitrag zum Genuss zu leisten.“
    Norbert: „Ich mag auch die Herstellung von Käse sehr gern. Und das Bedienen der Anlagen!“
    Motiv: Kuh auf der Weide. Text: 3. Können Milchtechnologen melken?
    (O. K., das ist keine MINT-, sondern eine MUH-Frage. Aber neugierig sind wir trotzdem!)
    Theresa: „Nein, melken können Norbert und ich nicht. Aber wie Milch erzeugt wird: das müssen wir schon wissen.“
    Motiv: Theresa und Robert prüfen den Käsebruch. Text: 4. Was sind eure Job-Stärken?
    Theresa: „Ich bin verantwortungsbewusst und achte sehr auf Hygiene. Ich interessiere mich für Lebensmittel. Und ich arbeite gern im Team.“
    Norbert: „Ich interessiere mich für alles, was ich hier mache. Ich bin motiviert und auch belastbar. Und Teamwork mag ich auch.“
    Motiv: Theresa betrachtet einen Käselaib. Text: 5. Theresa, Milchtechnologie – dein Top-Job?
    Theresa: „Auf jeden Fall! Der Job hat Zukunft; ich habe einen sicheren Arbeitsplatz und ein gutes Einkommen. Es ist nie langweilig, ich kann kreativ sein und mich weiterbilden.“
    Motiv: Norbert fährt einen Elektrohubwagen mit Reifegestellen für den Käse. Text: 6. Und wie siehst du das, Norbert?
    Norbert: „Milchtechnologie ist spannend und abwechslungsreich. Und nach der Ausbildung kann ich mich in viele verschiedene Richtungen weiterentwickeln.“
    Motiv: Theresa und Norbert an einem Becken voller Käsebruch. Text: 7. Eure Leibspeise?
    Ganz ehrlich: Was esst ihr nach einem Tag in der Käserei am liebsten?

    Theresa: „Ich schwöre, jede Art von Käse
     

    Früher nannte man sie Molkereifachfrauen und -männer, heute heißen sie Milchtechnologinnen und Milchtechnologen: Die MINT-Profis, die aromatischen Käse, feinen Joghurt und gute Butter herstellen. Ihr Beruf ist eine spannende Kombi aus Handwerk, Technik und feinen Sinnen. Für Theresa und Norbert ist Milchtechnologie ein Top-Job. Klickt durch die Bildergalerie (oben) und findet heraus, warum! 

     

    VON LECKER BIS LUFTIG: LERNE MINT-BERUFE KENNEN!

    Von Lebensmitteln bis Luftfahrtechnik: MINT-Berufe sind vielfältig, spannend und haben eine starke Zukunft.  

    Du möchtest MINT-Berufe kennenlernen? Komm zur MINT-Woche: bayernweit, vom 14. bis 20. Oktober. Hier findest du alle Infos:

    MINT-Woche 2019: Veranstaltungen checken