EmpfehlenDrucken

Holzspielzeugmacher/in

Jedes Jahr derselbe Schreck: Häh, schon wieder gleich Weihnachten??? Und noch kein einziges Geschenk im Sinn (und erst recht nicht im Schrank)? Auf-den-letzten-Drücker-Notlösungen (Kaffeetassen mit Fotodruck, Handyhüllen, Socken…) animieren meist nur zu höflich-verklemmten „Ah, wie nett…“-Reaktionen. Echte Begeisterung kannst du hingegen mit Do-it-yourself-Geschenken auslösen. Und wenn das dein Beruf ist, werden dir Freunde und Familie in Zukunft wie ein Geschenke-Fan-Club zu Füßen liegen! Egal ob zu Weihnachten, Geburtstag oder Ostern. Also, ran an den Ausbildungsberuf „Holspielzeugmacher/in“! Und glaub bloß nicht, die Ergebnisse dieses kreativen Handwerks seien nur was für Kinder… Mehr Infos? Reinklicken!

Spaß an Handwerk, Kreativität, Zeichnen, Tüfteln, Spannung, Spiel und – Holz (statt Schokolade): Wenn du diese Eigenschaften mitbringst, dann passt eine Ausbildung zum/zur Holzspielzeugmacher/in perfekt zu dir!

WAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF? 

Du stellst Holzspielzeug und dekorative Holzgegenstände her, für Kinder aber auch Erwachsene. Entweder nach eigenen Ideen und Entwürfen oder nach Vorgaben. Das kann vom Steckenpferd über Weihnachtsdeko bis zum Logik-Tüftel-Spiel alles Mögliche sein. Du wählst die geeigneten Holzarten aus – und dann geht’s ans Sägen, Fräsen, Drehen, Drechseln und Montieren. Am Schluss kannst du deine kleinen Wunderwerke noch verzieren, bemalen oder lackieren. Auch die Restauration von altem Kunsthandwerk wie Uhrgehäusen oder Holzfiguren kann zu deinen Aufgaben gehören.

Also: Kreatives Handwerk mit Naturmaterial pur!

UND WO ARBEITEN HOLZSPIELZEUGMACHER?

In kleinen Werkstätten? Oder auch in der Spielzeugindustrie? Und nur zu Ostern und Weihnachten? Die Antworten gibt’s hier! 

mehr über die Ausbildung zum/zur Holzspielzeugmacher/in

Zurück zur Übersicht

Nach oben