EmpfehlenDrucken

Ausgefallene Berufe im Handwerk

Heute zeigen wir ausgefallene und eher unbekannte Handwerksberufe. Mal ehrlich: Hast du schon einmal von Flexografie gehört? Weißt du, was ein Böttcher macht? Und was ist eigentlich eine Modistin?

 

Kein seidener Faden

SeilerInnen fertigen z. B. Taue und Netze für die Schifffahrt oder Drahtseile für Seilbahnen und Fahrstühle.

Zum Schuss kommen

BüchsenmacherInnen stellen vor allem Sport- und Jagdwaffen her.

Musik in der Luft

BogenmacherInnen fertigen und reparieren z. B. Streichbögen für Violine, Bratsche oder Kontrabass.

Abgestempelt

FlexografInnen kreieren und konstruieren z. B. Holzstempel, Stempeluhren, Fahrkartenentwerter oder moderne Flexodruckplatten für Verpackungen und Firmenzeichen. Seit 2011 ist die korrekte Berufsbezeichnung Mediengestalter/in Flexografie.

Ein Fass aufmachen

BöttcherInnen (oder auch KüferInnen) verarbeiten Holz zu Fässern, Kübeln oder Eimern. Dazu gehören neben Wein- und Bierfässern z. B. auch Saunabottiche oder Pflanzkübel.

Hüte machen Leute

ModistInnen designen und fertigen verschiedene Kopfbedeckungen. Heute fällt auch der Beruf des Hutmachers unter den Begriff Modist.

Hier findest du viele weitere Infos und noch mehr Ausbildungsberufe.