©shutterstock_497361451_Zoran Milic.ai; shutterstock_576586729_LuckyN.psd
EmpfehlenDrucken

AUCH DAS IST MINT: LEBENSMITTEL-KONTROLLE

    Motiv: zwei mintfarbene Gummibärchen. Text: „Auch das ist MINT!“.

    Ist der Hamburger noch frisch? Stimmt beim Supermarkt die Temperatur im Tiefkühlregal? Ist das Gemüse mit Schadstoffen belastet? Sind die Eier wirklich bio? Und wie werden die Milchkühe gehalten? Lebensmittel-Kontrolleurinnen und -Kontrolleure sind viel unterwegs: im Supermarkt und im Bioladen, im Sternerestaurant und an der Imbissbude, auf Feldern und in Ställen. Sie haben natürlich viel mit Lebensmitteln zu tun – und alle Gesetze und Vorschriften im Kopf. Und sie müssen nicht nur eine feine Nase für Sellerie, Süßigkeiten und Schnitzel mitbringen. Sondern auch ein Händchen für den Umgang mit Menschen. Wer Lebensmittel kontrolliert, braucht viel Erfahrung und trägt hohe Verantwortung. Deshalb ist Lebensmittel-Kontrolle kein Ausbildungsberuf, sondern eine 2-jährige Fortbildung. 

    was muss ich mitbringen?

    Für die Arbeit in der Lebensmittel-Kontrolle brauchst du Lust auf ...

    • Abwechslung
    • Du bist jeden Tag woanders: mal am Schreibtisch, oft im Labor und vor allem unterwegs, in den Betrieben, die du kontrollierst.
    • die Verbindung von Theorie (in Gesetzesbüchern stöbern) und Praxis (an der Käsetheke Proben entnehmen und sie im Labor analysieren)
    • megagenaues Arbeiten
    • den Umgang mit Menschen

    Oft musst du Kritik üben und Nachbesserung anordnen; das stößt nicht immer auf freundlich geöffnete Ohren. Aber die Verbraucher/innen und Gäste werden es dir danken. Die Lebensmittel-Kontrolle ist ein extrem wichtiger Beruf mit einer ganz großen Zukunft.

    WAS LERNE ICH IN DER FORTBILDUNG?

    • Wie prüfe ich die Hygiene, z. B. im Supermarkt?
    • Wie entnehme ich Proben von Lebensmitteln?
    • Wie teste ich im Labor die Qualität der Produkte?
    • Welche Vorschriften müssen eingehalten werden, z. B. zu Inhaltsstoffen von Lebensmitteln, zur Hygiene und zur Kennzeichnung?
    • Was muss ich tun, wenn ein Landwirt, ein Händler oder ein Wirt gegen Bestimmungen verstößt?

    MEINE FORTBILDUNG: VORAUSSETZUNGEN

    Die Fortbildung in der Lebensmittel-Kontrolle dauert zwei Jahre. Und du musst schon einiges an Können und Erfahrung mitbringen. Drei Wege führen zur Fortbildung:

    • Eine abgeschlossene Ausbildung
    • UND eine Fortbildung, z. B. zur Technikerin oder zum Techniker

    Oder:

    • Eine Berufstätigkeit im (mittleren oder gehobenen) Verwaltungsdienst
    • UND mindestens drei Jahre Erfahrung in der Lebensmittel-Kontrolle

    Oder:

    • Ein Hochschul-Abschluss in einem Fach, das mit Lebensmitteln zu tun hat

    Erfahre alles über Lebensmittel-Kontrolle und viele (viele!) andere MINT-Berufe: Komm zur MINT-Woche! Bayernweit, vom 14. bis 20. Oktober. Alle Infos und Termine:

    MINT-Woche 2019: Veranstaltungen checken