EmpfehlenDrucken

THERMOMETERMACHER??? LOL – ECHT JETZT???

Da geht’s ganz schön heiß her, als Thermometermacher/-in! Oder auch total cool! Denn je nach gewählter Fachrichtung bringst du kleine Glasröhrchen in der Flamme eines Brenners in Form – oder richtest mit Hilfe von Eis (und heißem Wasser) den Null- und den Siedepunkt ganz genau aus. Für beides brauchst du viel Fingerspitzengefühl – und einen kühlen Kopf, auch wenn du mit dem Feuer „spielst“.

UND DANN AUCH NOCH ZWEI FACHRICHTUNGEN?

Ja, tatsächlich. Du kannst dich zwischen den Fachrichtungen Thermometerblasen oder Thermometerjustieren entscheiden. Beim ersten Weg bist du verantwortlich für die Herstellung und zauberst aus vorgefertigten Glasröhren Thermometer in verschiedensten Formen. Beim zweiten Weg sorgst Du dafür, dass die Temperaturskalen von Flüssigkeitsglasthermometern auch ganz genau messen. Für beide Fachrichtungen solltest du vor allem drei Fähigkeiten mitbringen: Zwei „rechte Hände“ (sozusagen), immer schön die Ruhe weghaben – und Sorgfalt als zweiten Vornamen!

UND WO ARBEITEN THERMOMETERMACHER/-INNEN?

Du arbeitest in kleinen Werkstätten oder mittelgroßen Betrieben – und immer im Team. Während deiner Ausbildung hast du auch Blockseminare an der Berufsschule. Darin lernst du viel über das Material Glas und elektrotechnisches Grundwissen. Neugierig geworden? Hier erfährst du mehr!

Mehr Infos zu Thermometermacher/-in Fachrichtung Thermometerblasen

Mehr Infos zu Thermometermacher/-in Fachrichtung Thermometerjustieren

Du suchst nach anderen Ausbildungen, in denen handwerkliches Geschick und Fingerspitzengefühl gefragt sind? Von Buchbinder/-in bis Uhrmacher/in – stöbere mal hier drauf los!

Überblick und Details zu allen Ausbildungsberufen

Nach oben